Islar: Sep. 2006 - 27.03.2011

Ein Nachruf auf Islar.

Islar in Memorial

Islar hat es nicht geschafft. Am Mittwoch letzter Woche hatte die Tierärztin einen schweren Herzfehler festgestellt und uns davon abgeraten, mit Islar in den Urlaub zu fahren (war ab Donnerstag geplant,wir haben den Urlaub daher abgesagt). Die Medikamente wollten nicht so recht anschlagen, ab Freitag wurde die Medikation noch einmal deutlich erhöht. Am Samstag war sie noch recht munter und zeigte Ansätze zum Spielen, über Nacht hat sich der Zustand allerdings dramatisch verschlechtert. Petra ist mit Islar Sonntag morgen noch in die Tierklinik gefahren, in der gerade ein Spezialist für Herzkrankheiten Dienst hatte. In die Untersuchungsräume musste Islar allerdings schon getragen werden. Das Herz wollte nicht mehr, der Bauchraum war voller Wasser, die Medikamente schlugen bei Islar nicht an.

Islar war ein sanfter und herzensguter Hund - zumindest Menschen gegenüber. Anderen Hunden konnte sie das Leben zur Hölle machen, Retriever und Labradore hätte sie am liebsten alle gefressen. Mit Hunden, die deutlich größer waren als sie selbst (wie unsere Annie und Kimba), konnte sie sich gut vertragen. Menschen gegenüber hat sie sich regelrecht eingeschleimt - im wahrsten Sinne des Wortes. Doggen sabbern nun mal. Trotzdem  musste man Islar einfach liebhaben.

Wir vermissen sie sehr.

PS: Annie hat ebenfalls einen schweren Herzfehler und war vier Tage vor Weihnachten schon auf dem Weg ins Jenseits - Wasser in der Lunge und kurz vor dem Ersticken. Die Not-OP hatte Annie aber erstaunlich gut weggesteckt. Annies Herzfehler ist etwas anders gelagert als sonst bei Hunden: ihr Herz schlägt kräftig, nur ein Vorhof macht manchmal, was er will - im schlimmsten Fall arbeitet er genau gegen das restliche Herz und bringt den Blutstrom vollständig zum erliegen. Annie spricht Gott sei Dank sehr gut auf die Medikamente an. Das Herz rumpelt beim Abhören zwar wie ein LKW über eine Schlaglochpiste - gesund ist das sicher nicht - aber Annie ist jeckig wie immer. Nur der Nachmittagsspaziergang fällt halt weg. Kritisch wird es auf jeden Fall im Sommer - Annie mag Temperaturen jenseits von 15 Grad überhaupt nicht. Mal abwarten, vielleicht wird es ja auch ein guter (nasser und kalter) Sommer.